Sie befinden sich im Nachrichtenarchiv der
Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule Miltenberg
::: Schuljahr 2017/18 :::

31.07.2018 - Beitrag von: Debes

„Schüler-Musical verzaubert Zuschauer“

...so titelte das Main-Echo am 16. Juli nach der Abendvorstellung unseres Schulmusicals „Coco Superstar“.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Nach wöchentlichen Treffen des Schulchors über das ganze Schuljahr hinweg wurde in den letzten Wochen vermehrt auf die Schauspielerei geschaut, bevor in einer Projektwoche ganz intensiv gemeinsam geprobt wurde. Ein tolles Gefühl, als langsam zusammenkam, was zusammenkommen musste: Das Bühnenbild, die Schauspieler, die Texte, die Kostüme, der Chor, die Solisten, der Ton, das Licht und noch so vieles mehr.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Auf die Generalprobe vor Schülern der Stötzner-Schule folgten zwei weitere Aufführungen vor Gästen aus der Miltenberger Grundschule, Mittelschule und auch Realschule. Als krönender Abschluss gab es dann die Abendveranstaltung vor Verwandten, Freunden und Bekannten. Unglaublich, wie sich die Schülerinnen und Schüler hier nochmals steigern konnten und die Gäste begeistert zurückließen! Da wurde sogar noch eine Zugabe gefordert und nicht nur die bejubelten Hauptdarsteller bekamen einen wohlverdienten Riesenapplaus.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

„Coco Superstar“ war sicher eines der absoluten Highlights des vergangenen Schuljahrs: eine tolle Gemeinschaftsaktion, an die sich alle Beteiligten wohl noch lange und gerne erinnern werden!

24.07.2018 - Beitrag von: Haas

„Jetzt ist euer Trainingslager Schule beendet, ihr dürft aufs Feld, ihr seid am Ball“

Die Überraschung war perfekt, als der stellvertretende Landrat Thomas Zöller zur Verabschiedung der Neuntklässler der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule in Miltenberg erschien. „Jetzt ist euer Trainingslager Schule beendet, ihr dürft aufs Feld, ihr seid am Ball. Und wenn ihr nicht gleich ein Tor schießt, nicht verzagen, der nächste Angriff kommt bestimmt und eure nächste Chance.“ Mit diesen Wünschen gratulierte er sinnbildlich am Beispiel von Fußball dem Abschlussjahrgang.


13 Schülerinnen und Schüler legten erfolgreich ihren Abschluss im Bildungsgang Lernen an der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule ab. Gleichzeitig bewiesen auch neun Schülerinnen und Schüler an der Mittelschule Miltenberg ihr Können und schlossen erfolgreich durch eine theorieentlastete Abschlussprüfung mit dem einfachen Mittelschulabschluss ab.


Betreut von der Rektorin der Mittelschule Hildegard Bauer und der Klassenlehrerin Helena Haas konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Für Schulleiter Jürgen Dölger bedeutet dieses Ergebnis ein Aushängeschild für die Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule und ein Beweis für die Qualität einer schulischen Ausbildung am Förderzentrum.

17.07.2018 - Beitrag von: v.Lindern

3 Tage voller Spannung

3 Tage voller Spannung und Aktion erlebten die Kinder der 1. und 3. Klassen von der Stötzner-Schule gleich nach den Pfingstferien: Am Mittwochmorgen ging es in der Schule los. Nachdem das Gepäck in Autos verstaut war, wanderten wir zu Fuß zum Klotzenhof in Großheubach, wo wir die nächsten 3 Tage gemeinsam verbringen wollten.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Dort angekommen, mussten wir gleich kräftig zupacken: Jeder musste sein Bett beziehen und Koffer auspacken – klar, da haben die „Großen“ den „Kleinen“ schon auch mal geholfen!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Die nächsten Tage erwartete uns ein buntes Programm wie Wasserspiele, Waldausflüge, jede Menge Sport- und Spieleangebote, die Nachtwanderung und das Lagerfeuer, aber auch das Kreative kam nicht zu kurz. Und selbstverständlich kochten wir für uns selbst. Am Freitag kamen wir alle müde und zufrieden zurück.

13.07.2018 - Beitrag von: v.Lindern

„Der gestiefelte Kater“ – unser Ausflug auf die Clingenburg

Letzte Woche blieben die Flure der Grundstufe im Schulhaus leer. Grund war ein Ausflug zur Clingenburg!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Fast alle Klassen der Grundstufe fuhren zunächst mit dem Zug nach Klingenberg, um sich dort den „Gestiefelten Kater“ anzuschauen. Der Kater sorgte dafür, dass den Kindern nicht langweilig wurde – immer wieder durften die Zuschauer mithelfen und mussten sich so manchen schweren Spruch merken.

28.06.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Schafe, Pferde, Hühner,…

Endlich einmal wirklich Landluft schnuppern! Die zwei ersten Klassen machten sich am Mittwoch auf zum Bauernhof Eck nach Mainbullau. Dort sahen sie nicht nur viele Bauernhoftiere, sondern lernten auch viel über das Leben mit und auf dem Bauernhof. Sie durften die Tiere anfassen und füttern, aber auch im Stroh toben und auf dem großen Traktor sitzen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Familie Eck nahm sich jede Menge Zeit für all die vielen Fragen der Kinder. Am Ende waren sich alle einig: So lernt es sich viel schöner! Alle Schüler erzählten noch lange danach von den Ferkeln und Schweinen, den Schafen und Lämmern und wie man sich gegenüber Tieren zu verhalten hat.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Vielen Dank an Familie Eck, die mit viel Ruhe und Geduld auf die Kinder zugegangen ist und sich viel Zeit genommen hat für uns!

20.05.2018 - Beitrag von: Speth

Die Klasse M 1 beim Welttag des Buches

Seit 1997 geben die Stiftung Lesen und der cbj-Verlag jedes Jahr zum Welttag des Buches einen neuen Titel der Buch-Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte" heraus. Die Bücher werden von bekannten Kinderbuchautoren geschrieben und richten sich an der Lebenswelt der Kinder aus. Mit dem Welttagsbuch soll den SchülerInnen der 4. und 5. Klassen Spaß am Lesen vermittelt werden. Den großartigen Erfolg verdankt die Aktion vor allem den Buchhändlern, die das Buch zum Selbstkostenpreis erwerben, um es den Schülerinnen und Schülern zu schenken.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Beim Besuch der Halbig Buchhandlung Schöningh in Miltenberg haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse M1 einen genauen Einblick bekommen, wie die Bücher in der Buchhandlung geordnet sind, welche unterschiedlichen Arten von Büchern es gibt, wie man selbst ein Buch findet oder auch wie die Mitarbeiter überprüfen können, ob ein Buch noch auf Lager ist. Genauer betrachtet haben die SchülerInnen natürlich die Kinder- und Jugendbücher und konnten am Ende eine Antwort zu den Fragen finden:

  • Ist ein Buch immer eckig?
  • Muss ein Buch aus Papier sein?
  • Hat ein Buch immer Text?
  • Für welches Alter gibt es Bücher?
  • Warum soll man schon mit Babys Bücher anschauen?
  • Gibt es Bücher, die leicht zu lesen sind?
  • Gibt es Bücher mit wenig Text?


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Wir durften nicht nur in der Buchhandlung herumstöbern, sondern auch einen Blick in die nicht öffentlichen Bereiche der Buchhandlung werfen. Dort haben wir erfahren, wie die Mitarbeiter passende Bücher für ihre Buchhandlung auswählen und welche Tätigkeiten zusätzlich anfallen. Zum Abschluss unseres Besuchs erfuhren wir noch wie der Welttag des Buches entstanden ist und lösten gemeinsam ein Quiz rund um Bücher und ums Lesen und lösten unsere Buchgutscheine ein.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Die restliche Zeit verbrachten wir gemütlich im Freien um einen ersten Blick ins Buch „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ zu werfen. Fortsetzung folgt…

18.04.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Und immer schön Zähne putzen…

Bloß… wie lange? …und wie mache ich das richtig? Heute hat uns – die SVE und die Erstklässler - der Zahnarzt in der Schule besucht. Zuerst haben wir einen kurzen Film angeschaut, dann haben wir gemeinsam überlegt, was eigentlich gutes und was schlechtes Essen für unsere Zähne ist. Natürlich haben wir auch gleich überlegt, ob wir das richtige Pausenbrot dabei haben! Zuletzt haben uns die zwei Sprechstundenhilfen noch verraten, wie wir unsere Zähne richtig putzen – das haben wir alle an einem kleinen Modell geübt!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Damit auch unsere eigenen Zähne gut gepflegt werden können, haben wir alle zum Schluss ein kleines Zahnbürstenset bekommen! – Danke!

15.04.2018 - Beitrag von: Debes

Die Stötzner-Schule stellt sich vor

Am Samstag, den 5. Mai 2018 laden wir von 10 bis 13 Uhr erstmals zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Verschiedene Angebote lassen Sie einen Einblick in das Schulleben an der H.-E.-Stötzner-Schule gewinnen, wir bieten Ihnen Informationen zu typischen Lern- und Arbeitsformen an unserem Förderzentrum, Fragen zu den in unserem Haus möglichen Schulabschlüssen und zur Berufsorientierung werden beantwortet. Weiter stellen sich unsere Schulvorbereitende Einrichtung und die OGS vor, auch außerschulische Angebote können Sie kennenlernen. Für Ihre Anliegen stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen Rede und Anwort. Der Elternbeirat sorgt mit Snacks und Getränken für das leibliche Wohl.


Weitere Informationen zu unserem „Tag der offenen Tür“ und eine genaue Angebotsübersicht finden Sie nach Klick auf die Bilder zuvor – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

13.04.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Hups – war da nicht der Osterhase?

Eigentlich wollten wir nur vor den Osterferien noch einmal einen kleinen Waldausflug machen… doch… was ist das?? Waren da nicht Hasenohren?? – und wo ein Osterhase unterwegs ist, ist sicherlich auch ein Osternest zu finden. Gleich machten sich die Erstklässler feste auf die Suche – und das erfolgreich: Am Ende hatte jeder ein kleines Nest mit Eiern gefunden! Welche Freude!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

21.03.2018 - Beitrag von: Debes

„Erlebnis Bauernhof“

Mitte März besuchten die G5 und die SFK den Biobauernhof Eck in Mainbullau. Im Rahmen des Projekts „Erlebnis Bauernhof“ lernten die zwei Stötzner-Klassen hautnah Abläufe auf dem seit 350 Jahren betriebenen Hof kennen und durften auch beim Versorgen der Pferde und Schafe helfen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Ein großer Dank geht an Herrn Eck, der für alle Fragen der Schüler offen war und spannende Dinge zu berichten wusste - wer weiß denn sonst schon, was „Sauerkraut für Tiere“ ist, warum manche Schafe schwarz sind und wieso Pferde ihr Heu gleichzeitig an verschiedenen Stellen zum Fressen bekommen? Einen guten Eindruck vom Tag vermitteln die Schülerberichte:


20.02.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Stötzner Helau!

Am Donnerstag vor den Ferien war in der Stötzner-Schule mächtig was los: Hat man sich umgeschaut, hat man Prinzessinen, Feen, Polizisten, Feuerwehrmänner, Superman, Räuber oder Cowboys und Schmetterlinge angetroffen. Überall war es bunt und lustig. Das Faschingstreiben hat sich in der Grundstufe eingefunden. Ältere Schüler und einige Lehrkräfte hatten verschiedene Spiele- und Schminkstationen vorbereitet. Da musste man genau treffen, damit man das richtige Getränk bekommt oder sich auf einen Luftballon setzen ohne dass dieser platzt – wehe dem, wenn doch – dann hieß es, eine Aufgabe zu lösen. Beliebter Treffpunkt war wieder die Mini-Disco.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Abschluss und Höhepunkt des „Stötzner-Karnevals“ war die endlos lange Polonaise – da hat auch der Schulleiter keine Chance mehr gehabt zu arbeiten und hat sich mit einem kräftigen Helau mit angeschlossen!!

17.12.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Überall herrscht Weihnachtsstimmung….

Egal wo man hinschaut und hinkommt… in der Stötzner-Schule weihnachtet es sehr. Fast jede Klasse hat ihre kleine Adventsgeschichte, einen Adventskalender, singt Lieder oder übt, bastelt und malt etwas für Weihnachten. Nicht selten sieht man große Schüler mit kleinen Schülern zusammen arbeiten – am letzten Schultag vor den Ferien wird es eine kleine Weihnachtsfeier geben, in der es nicht nur musikalische Beiträge wie Lieder gibt, sondern auch kleine Weihnachtsgeschichten oder das ein oder andere Geschenk…. Aber …. Lass dich überraschen….


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Auf den Fotos sieht man die Erstklässler beim Backen von Weihnachtsplätzchen…. Hui … da gab es auch manche Naschkatzen!!!

13.12.2017 - Beitrag von: Haas

Ho, ho, ho, von draußen vom Walde, da komm ich her…

Pünktlich zum Nikolaustag am 06.12.2017 startete der Nikolaus mit seinen fleißigen Helfern der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule einen Besuch ab. Er überreichte allen Kindern, die sich eine Gabe verdient hatten, ein kleines Päckchen gefüllt mit Schokolade, Plätzchen und Mandarinen. Für freche oder gar faule Schüler verteilte der Nikolaus einen kleinen Tadel, dies kam zum Glück aber nur sehr selten vor.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Hierbei zog er mit Knecht Ruprecht und den beiden reizenden Engeln durch die SVE und alle Klassen der Unterstufe. Einige hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin ein Lied oder Gedicht vorbereit, was den Nikolaus besonders freute. Alle Schüler sind sich einig: „Ein so netter Nikolaus darf nächstes Jahr gerne wieder zu uns kommen.“

07.12.2017 - Beitrag von: v.Lindern

„Ich bin ein Lesepate!“

Aller Anfang ist schwer… wer weiß das nicht… und Hilfe ist da immer willkommen! Nach den ersten Wochen können die Erstklässler nun schon die ersten Sätze lesen, aber damit das richtig klappt ist viel Übung notwendig. Und hier helfen nun die „Lesepaten der 3.Klasse“: Jeden Tag kommen zwei Lesepaten in die 1.Klasse rüber und üben die kurzen Lesetexte mit dem kleinen Nachwuchs. – Die Paten nehmen ihr Amt sehr ernst – haben sich am Anfang vorgestellt, machen sich Notizen und geben ihren Schützlingen Rückmeldung, ob es gut war oder ob sie noch ein bisschen üben müssen.


Sicherlich haben sich auch die Lesepaten manchmal wieder entdeckt wie es damals bei ihnen war und können sich so umso besser in die Kids einfühlen wie es ihnen nun geht. Da kommt das ein oder andere Lob ganz selbstverständlich.

28.11.2017 - Beitrag von: Haas

Betriebspraktikum der Klasse M5



Die Klasse M5 leistete in der zweiten Oktoberhälfte ihr zweiwöchiges Praktikum in verschiedenen Betrieben und Firmen in den Landkreisen Miltenberg, Aschaffenburg und Walldürn ab. Hierbei sammelten die Schülerinnen und Schüler neue Erfahrungen in der Arbeitswelt. Die zehn Praktikumstage ermöglichten es in die Arbeitsabläufe und Prozesse der Arbeitswelt hineinzuschnuppern und neue Abläufe zu vertiefen. Erkundete Berufsbilder waren beispielsweise Schreiner, Beikoch, Metallbauer und Binnenschiffer.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Im Vorfeld erstellten die Schülerinnen und Schüler bereits eine Bewerbungsmappe, um sich mit den erforderlichen Unterlagen im Betrieb bewerben zu können. Im Anschluss fertigten sie begleitend eine Praktikumsmappe zu ihren Einblicken an. Abschließend wurden die neugewonnenen Kenntnisse ihrer Klasse durch eine Präsentation nähergebracht. Alles in allem war das Praktikum eine gewinnbringende Zeit, welche die gesamte Klasse ein Stückchen näher an ihre zukünftige Berufswahl gebracht hat.

26.11.2017 - Beitrag von: Rauer

Tannenzapfen als clevere Wetterfrösche?

Seit einigen Wochen beschäftigen wir uns in der Klasse G 5 im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema Wald. Zuletzt haben wir die Nadelbäume mit ihren unterschiedlichen Zapfen und Nadeln genauer unter die Lupe genommen. Bei einem Waldspaziergang sind wir auf die Suche nach Zapfen gegangen und konnten sowohl Kiefern- als auch Tannenzapfen entdecken. Dass unsere gesammelten Zapfen wahre „Zauberkünstler“ sind, die sich innerhalb von einigen Minuten völlig verändern können, haben wir anschließend in einem Experiment herausgefunden: Nachdem wir die großen, offenen Zapfen in kaltes Wasser gelegt hatten, dauerte es nicht lange und sie schrumpften zu kleinen, geschlossenen Zapfen zusammen! „Das ist wie bei uns Menschen: Im Winter, wenn es nass und kalt ist, kuscheln wir uns eng zusammen!“ Natürlich haben wir auch erfahren, warum die Zapfen das können. Denn im Inneren der Zapfen sind die wertvollen Samen versteckt. Die sollen am besten nur bei trockenem und warmem Wetter herausfallen!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Unsere Zapfen helfen uns somit auch dabei, das Wetter hervorzusagen, ganz ohne Wettermoderator vom Radio oder Fernsehen! Wir legen die Zapfen nun auf die Fensterbank draußen am Klassenzimmer und beobachten, ob sie offen oder geschlossen sind: So können wir jeden Morgen sehen, wie das Wetter werden soll. Ganz schön clever!

20.11.2017 - Beitrag von: Jonas und Antonio

Die Klasse G6 bastelt eine Fledermauslichterkette

Am Montag und Dienstag, 13. und 14. November 2017 durften wir eine Fledermauslichterkette für unser Klassenzimmer basteln. Zuerst haben wir aus einer leeren Klopapierrolle den Körper gemacht und mit einer Schere die Augen ausgeschnitten. Dann haben wir die Klopapierrolle schwarz angemalt. Wir haben Schablonen ausgeschnitten und damit aus schwarzem Tonpapier die Flügel und die Ohren angefertigt. Und wir haben die Augen mit Transparenzpapier vorbereitet. Am nächsten Tag waren unsere Körper trocken und wir konnten die Augen hinterkleben. Wie bei einer richtigen Fledermaus, haben wir mit weißem Buntstift die Knochen auf die Flügel gezeichnet.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Als wir die Flügel dann an die Rollen geklebt hatten, wurde es richtig spannend. Jede Fledermaus konnte an die Lichterkette geklammert werden. Jetzt mussten wir nur noch die Rollläden herunterlassen und das Licht ausschalten und schon fingen die Augen zu leuchten an. Die Fledermausaugen leuchteten gelb, orange und rot und unser Klassenzimmer hat zauberhaft ausgesehen. Das war ein toller Erfolg und wir haben jetzt jeden Morgen das schöne Erlebnis, dass wir in der Dämmerstunde ganz besondere Beleuchtung haben. Demnächst schreiben wir auch noch eine passende Gruselgeschichte mit Frau Lindenberger.

10.11.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Sankt Martin, Sankt Martin war ein guter Mann…

Sankt Martin war ein guter Mann – aber auch die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe haben sich dieses Jahr etwas besonderes überlegt: Sie haben zu Sankt Martin viele kleine Brötchen in HTW – Haushalt (Kochen) für die Grundstufe gebacken, damit diese sie dann an Sankt Martin teilen und verteilen konnten. Eine tolle Idee, die super ankam! Danke !!!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Die Geschichte von Sankt Martin haben die Grundstufen-Schüler erst in der Aula gehört, gemeinsam gesungen und gespielt, um dann anschließend einen großen Umzug durch das Schulhaus mit fröhlichen Liedern zu machen.

08.11.2017 - Beitrag von: Gehrig/Speth

Malen mit Spaß & Phantasie: Kunstausstellung Bilderwelten

Die zweite und die fünfte Klasse unserer Schule besuchten mit ihren Klassleiterinnen Frau Gehrig und Frau Speth sowie Frau Iakovidis an einem Schulvormittag die Kunstausstellung des Bilderbuchautors Tobias Kreijtschi in der Kochsmühle in Obernburg. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt mit dem Zug nach Elsenfeld, einer kurzen Wanderung über die Brücke nach Obernburg und einer kurzen Trink- und Essenspause auf den Stufen der Kochsmühle waren alle SchülerInnen bereit, sich die Ausstellung anzusehen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Eine Mitarbeiterin des Kunstnetzes und ehemalige Lehrerin an unserer Schule führte uns durch die zwei großen Räume der Ausstellung. Dort hingen viele kleine und große Bilder des Künstlers Tobias Kreijtschi, die er für verschiedene Bilderbücher verwendet hat. Die Geschichten von der „Hyäne Kleopatra“, der „Reise nach Ägypten“ sowie von „Monstermansch“ wurden anhand der Bilder in Kurzfassung erzählt. Alle lauschten gespannt den lustigen und spannenden Ausführungen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Anschließend durften alle SchülerInnen selbst als Künstler tätig werden – jeder bekam ein großes Zeichenbrett, ein großes weißes Blatt und ein Schüsselchen mit verschiedenfarbigen Aquarellkreiden. Damit setzte oder legte sich jeder unter sein Lieblingsbild und versuchte, seine Empfindungen, seine Phantasie und seine Ideen dazu farblich auszudrücken. Mit Feuereifer und großer Konzentration fand jeder ein für ihn interessantes Bild und gestaltete die eigenen Hyänen, die romantischen Sonnenuntergänge, die tanzenden Boote im Sturm und viele wilde Monster in verschiedenen Formen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Am Ende wurden die fertigen Kunstwerke in die Mitte gelegt und jeder konnte sich frei dazu äußern, was ihm gefällt und was er besonders schön fand. Manche Bilder werden noch für den Jugendkulturpreis vorgestellt. Jedes Bild wurde intensiv gewürdigt und der Künstler war stolz auf sein Bild. Danach fuhren wir glücklich und voller neuer Eindrücke nach Miltenberg zurück.

06.11.2017 - Beitrag von: Fürniß

Räume erkunden und sich in Räumen orientieren

Die Klasse M1 behandelt derzeit das Thema Räume erkunden und sich in Räumen orientieren. Durch das Erstellen einer eigenen Karte, werden sie an das Lesen und Verstehen verschiedener Karten herangeführt.
Zuvor übte die Klasse, sich im Schulhaus zurecht zu finden, indem die Schüler und Schülerinnen sich gegenseitig Wege beschrieben und so ganz bestimmte Zimmer und Orte im Schulhaus finden konnten. Danach baute die Klasse ihr Klassenzimmer und den Flur mit den einzelnen Räumen mit Bausteinen in einem Sandkasten nach. Das Modell im Sandkasten half den Schülern und Schülerinnen einen Klassenplan und einen Plan ihres Flurs auf ein großes Papier zu zeichnen. Sie verwendeten dazu Symbole.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Jonas und Daniel berichten: Im Fach GSE haben wir am 26.10.17 einen Plan von der Nikolaus-Fasel-Straße und dem Schulgelände gemalt. Dazu sind wir rausgegangen und haben mit Block und Bleistift gearbeitet. Wir haben Häuser und Bäume mit Symbolen dargestellt. Wir haben Straßen und Wege eingezeichnet. Anschließend haben wir unseren Plan mit Farbe untermalt und zu den Gebäuden und Plätzen eine „Legende“ geschrieben. Zum Abschluss präsentierten wir unsere Ergebnisse vor der Klasse.

27.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

8.Klässler überreichen den Jüngsten der Stötzner-Schule eine Ritterburg

Im vergangenen Schuljahr bauten die damaligen 7.Klässler in HTW – Werken eine Burg und ein dazugehöriges Haus aus Holz. Dazu mussten sie zunächst überlegen wie sie vorgehen werden, was für Material und Werkzeug sie brauchen und sich untereinander absprechen, wer welchen Arbeitsschritt übernimmt. In diesem Schuljahr durften sich die Erstklässler über die große Ritterburg mit Tor und Haus freuen. Die Kleinen spielen mit großer Freude mit den gebauten Werken.


Ein Schüler meinte später: „Wow – das ist ja cool. Aber das haben die nicht wirklich selbst gebaut? Das haben die gekauft!“ – Wenn das kein Lob für die Großen ist… - Danke!!!

22.10.2017 - Beitrag von: Jeannine, Vivian, Jana und Hr. Strobl

Wir erkunden das Jugendhaus St.Kilian in Miltenberg

Am Donnerstag den 12.10.2017 machten wir mit den Klassen M3 und M4 einen Ausflug in das Jugendhaus St.Kilian in Miltenberg. Dort schauten wir uns verschiedene Berufe und Arbeitsbereiche im Jugendhaus an. Als wir ankamen, wurden wir höflich in Empfang genommen und in die Cafeteria geführt. Dort wurde ein Vortrag über das Kilianeum gehalten.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Als der Vortrag vorbei war, wurde uns die Wäscherei gezeigt. Es wurde uns erzählt, welche Tätigkeiten die Mitarbeiter der Wäscherei erledigen müssen. Danach wurden wir in die Großküche geführt, wo uns die Werkzeuge und Maschinen gezeigt wurden. In der Großküche konnten wir die Hauswirtschaftsmeisterin kennenlernen und ihr unsere Fragen stellen. Die Großküche im Jugendhaus bereitet jeden Tag bis zu 600 Mahlzeiten zu. Das Jugendhaus St. Kilian liefert auch das Mittagessen für unsere OGS und Mittagsbetreuung.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Im Jugendhaus St.Kilian kann man den Ausbildungsberuf Hauswirtschaftler/ Hauswirtschaftlerin erlernen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Wir bedanken uns bei dem Jugendhaus St.Kilian für den interessanten Einblick in ihren Betrieb.

18.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Auch die Kleinsten sind schon Blätterexperten

Zuerst haben wir die verschiedenen Blätter im Klassenzimmer durchgenommen - überlegt welche Frucht zu welchem Blatt passt und wie der Baum heißt… Und nach der Theorie kommt die Praxis: ab geht`s in den Wald!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Als Waldforscher haben wir gleiche Blätter gesucht, gesammelt und versucht zu benennen. Die gesammelten Blätter haben wir in der Schule in Kunst zum Drucken für unsere Igelbilder weiter verarbeitet. Ganz schön toll, was man alles mit Blättern machen kann und wer sie draußen alles braucht!

13.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Der Apfel und seine fünf Stübchen…

Ein Apfel ist gelb oder rot, manchmal auch grün… nur – wie sieht er eigentlich genau aus? Was ist im Apfel und wie nennt man die einzelnen Teile des Apfels? Die beiden Klassen der Jahrgangsstufe 1 haben den Apfel letzte Woche einmal genauer unter die Lupe genommen. Und – natürlich muss dann auch Apfelmus zubereitet werden!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Alle Schüler und Schülerinnen schnitten, schälten und kochten fleißig, um anschließend etwas von dem leckeren Apfelmus abzubekommen.

13.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Alle Achtung ! – Ganz schön dunkel…

Alle Achtung – es ist am Morgen schon ganz schön dunkel, aber uns Erstklässler sieht man. Wir haben in den letzten Stunden darüber gesprochen und ausprobiert, was man am besten anzieht, wenn es noch neblig oder dunkel ist, damit wir gut gesehen werden: Keine Frage – helle Kleidung und noch besser: dazu ein paar Reflektoren!


Mit der Taschenlampe konnten wir feststellen, dass nicht nur wir mit den Reflektoren gut leuchten, sondern auch unsere Schultaschen. Danke auch an die Sparkasse und Volksbank, die den neuen Erstklässlern jeweils eine Mütze und ein Reflektor-Set gesponsert haben.

08.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Erntedank – Danke…

Apfel, Birne, Banane, Gurke, Kartoffel, Kürbis, … - doch, was ist eigentlich Obst und was ist Gemüse? Und – eigentlich ist es gar nicht so selbstverständlich, dass wir immer alle zu essen haben. Wie schmeckt denn das? Wo kommt es her? Die Erstklässler haben sich zunächst in Religion mit dem Thema „Erntedank“, danach im Sachunterricht mit dem Thema „Obst und Gemüse“ beschäftigt und zu guter Letzt dann selber einen „Obstsalat zubereitet und gemeinsam gegessen“. Dabei konnte jeder auch testen wie das ein oder andere noch ihm unbekannte Obst schmeckt.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Am Ende waren sich alle einig: Nicht alles muss einem schmecken, aber mal probiert zu haben, ist wichtig und schließlich wissen nun alle wie die verschiedenen Obstsorten schmecken. Und Spaß hatten alle!

01.10.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Aus vielen Farben entsteht ein bunter Regenbogen

Am Mittwoch haben sich alle Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit den Lehrkräften in der katholischen Kirche getroffen und dort einen schönen Schulanfangsgottesdienst gefeiert. Diesmal stand er unter dem Motto „Farben“ – jede Farbe meinte, sie sei die Schönste, doch am Ende haben sie erkannt, dass sie gemeinsam einen wundervollen bunten Regenbogen gestalten können. Dieses Rollenspiel haben uns die 5. Klässler dargestellt. Gemeinsam geht es einfach besser!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Den Eingangs- und Ausgangsgruß haben traditionell die Trommler gestaltet. Begleitet hat uns Herr Pfarrer Kölbel von der katholischen Kirche. Nun gehen wir gesegnet in das neue Schuljahr 2017/18!

30.09.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Hallo Busfahrer!

Ja, so begrüßt man den Busfahrer! Aber am Freitag haben die Kinder der SVE und der 1. Klasse gelernt, dass noch viel mehr im und am Bus wichtig ist. Wir haben zum Beispiel gelernt, wie schwer ein Bus ist – also nicht zu dicht an der Straße stehen!! Und dass es sehr wichtig ist, im Bus zu sitzen und sich festzuhalten. Dies und noch viel mehr haben uns die drei Schulpolizisten geduldig erklärt und gezeigt. Unterstützt wurden die Polizisten von einem Bus der Firma Ehrlich.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

30.09.2017 - Beitrag von: v.Lindern

Heute ist ein ganz besonderer Tag…

…15 Erstklässler standen am 12. September aufgeregt in der Aula der Stötzner-Schule. Wer ist unsere Lehrerin? Wie ist die Schule?? Endlich bin ich auch ein Schulkind! Die älteren Schüler, der Schulleiter Herr Dölger sowie die 2 Klassenlehrerinnen hatten bevor es das erste Mal in das Klassenzimmer ging, noch ein kurzes Programm vorbereitet: Traditionell haben die Trommler der 2. und 5.Klasse mit einem kräftigen Trommelwirbel begonnen; anschließend begrüßte der Schulleiter unsere Kleinsten und ihre Eltern. Nach zwei weiteren Liedbeiträgen der 2. und 3. Klässler haben die zukünftigen Klassenlehrerinnen Frau von Lindern und Frau Würlich mit einem kleinen Anspiel ihre Schützlinge zu sich gerufen. Während nun die Schüler und Schülerinnen ihre erste Unterrichtsstunde erleben durften, konnten auch die Eltern sich bei Kaffee und Kuchen des Elternbeirats gegenseitig beschnuppern und sich im Schulhaus etwas umsehen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Wir wünschen aber nicht nur den neuen Erstklässlern, sondern auch allen Anderen einen guten Schulstart!