Sie befinden sich im Nachrichtenarchiv der
Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule Miltenberg
::: Schuljahr 2018/19 :::

07.06.2019 - Beitrag von: Dölger/Lurz

Kinder und Lehrkräfte sorgen bei Schulfest für abwechslungsreiches Programm

Bei Kaiserwetter folgten zahlreiche Besucher der Einladung zum traditionellen Sommerfest der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule, des Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt Lernen, in Miltenberg. Die Schulfamilie hat sich im Rahmen der Schulentwicklung zum Ziel gesetzt, das soziale Miteinander zu fördern. Passend dazu wählte man für das Schulfest das Motto „Spiele aus aller Welt“.


Spielen, so Schulleiter Jürgen Dölger in seinen Eröffnungsworten, habe schon seit Urzeiten eine enorme Bedeutung besonders für die Entwicklung der Sozialkompetenz. Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Nationen besuchen die Schule. In der Projektwoche zum Fest beschäftigten sie sich mit den jeweiligen Ländern und wunderten sich, wie lange man bis zum Land der Großeltern fliegen muss. Sie begrüßten die Gäste des Festes in ihrer jeweiligen Sprache. Aus dem Fundus der Eltern und Großeltern stammten auch manche der vielfältigen Spielangebote. Nach einer Einlage der Trommelgruppe, einem Tanz mit Mädchen aus den Klassen 3 und 4 und der Präsentation des Schullandheim-Hits der Klassen 5 und 6 (teilweise in französischer Sprache) starteten die spielerischen Aktivitäten.


Kinder und Erwachsene konnten ihr Geschick z. B. bei Wikinger-Schach (nordische Länder, Deutschland und Schweiz), Piñata (Mittelamerika und Spanien) oder einem Mühlespiel aus Italien unter Beweis stellen. Aus Südamerika wurde das Spiel Indiaca (an der Copa Cabana auch Pentaca genannt) und das Froschspiel (Geschicklichkeits-Wurfspiel aus Kolumbien) angeboten. Ein Projekt befasste sich mit besonderen Angeboten aus Japan.


Ein zusätzliches Angebot hatte Studienrat Manuel Strobl für Schüler und Eltern der Oberstufenklassen vorbereitet. Er bot Informationen über mögliche Abschlüsse und Hilfen bei der Berufsorientierung am Förderzentrum. Sie fanden gleichermaßen regen Zuspruch. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte der engagierte Elternbeirat unter dem Vorsitz von Tanja Heilmann.

Am Ende freuten sich alle Beteiligten über eine rundum gelungene Veranstaltung.

17.05.2019 - Beitrag von: Debes

Entdeckungsreise in die Welt der Bücher

Anlässlich des jährlich am 23. April stattfindenden „Welttag des Buches“ besuchte die SFK die Miltenberger Buchhandlung „Casa Rossa“. Dort erwartete uns Frau Braunwarth, die ihr Geschäft extra für uns schon früh am Morgen geöffnet hatte.
Nach einer kurzen Begrüßung lernten die Schüler verschiedene Buchformen von alt bis ganz modern und digital kennen. Begeistert lösten sie spannende Rätsel, die Fr. Braunwarth vorbereitet hatte. Interessant waren auch die Einblicke in die alltäglichen Abläufe einer lokalen Buchhandlung vor Ort im Vergleich zu großen Online-Shops.


Anschließend nutzte die Klasse ausgiebig die Möglichkeit, sich umzuschauen und alle stöberten einmal quer durch das Angebot. Unter dem Motto „Ich schenk dir eine Geschichte“ bekam zum Schluss jeder Schüler ein eigenes Buch gegen Vorlage seines Gutscheins ausgehändigt. „Der geheime Kontinent“ war noch Tage später Thema im Klassenverband, insbesondere der dazugehörige Comic hatte es den Schülern angetan.

11.04.2019 - Beitrag von: Fürniß

Besuch der M2 im Museum Miltenberg

Unsere sechste Klasse stattete dem Museum Miltenberg einen Besuch ab. Ein Klick auf das Foto führt zum Bericht.


Ein Klick auf das Bild öffnet den Bericht!

14.03.2019 - Beitrag von: M4

Karrierecamp der Klasse M4 im Schullandheim Hobbach

Vom 25.02.-01.03.2019 fuhren wir - die Klasse M4 - zum Karrierecamp nach Hobbach. Unser Ziel war es eine Bewerbung und einen Lebenslauf zu schreiben und zu erfahren, wie man ein Vorstellungsgespräch führt. Zusätzlich zum Bewerbungstraining lernten wir unsere Stärken und Schwächen zu erkennen, indem wir unsere Fähigkeiten besser kennenlernten. Ebenso erfuhren wir wie man sich in einem Vorstellungsgespräch am besten verhält. Zur Abwechslung spielten wir in den Pausen mehrere kurze Spiele.


Begleitet wurde die Woche von Frau Sigmund aus dem BFZ Miltenberg, Herrn Jeßberger, Herrn Strobl und Frau Haas. Das Essen im Schullandheim Hobbach war in Ordnung, das Personal war nett und die Zimmer waren gemütlich. Alles in allem verbrachten wir eine abwechslungsreiche Woche und lernten viel Neues für unsere Zukunft.

06.03.2019 - Beitrag von: Rauer

Wie malt man einen Säbelzahntiger?

„Die konnten aber schon toll zeichnen damals!“ Erstaunt und fasziniert betrachten die Schülerinnen und Schüler der M1 die detaillierten Zeichnungen der Höhlenmaler aus der Steinzeit. Im Rahmen des GSE-Unterrichts tauchten sie in den letzten Wochen tief in die Zeit der Altsteinzeit ein. Im Kunstunterricht untersuchten sie in Gruppen verschiedene Felsmalereien aus aller Welt.


Dabei war schnell zu erkennen, was die Menschen vor so langer Zeit künstlerisch festhielten: Jagdszenen mit Mammuts, Rentieren, Gnus, Säbelzahntigern, Wildschweinen und anderen Tieren. Besonders spannend fanden die Kinder, wie die Menschen damals die Farben selbst herstellten aus Holzkohle, Kräutern, Beeren oder Erde. So wie wir heute Fotos in unseren Wohnungen als Erinnerung aufhängen, malten die Menschen der Altsteinzeit Erinnerungen an tolle Jagderfolge oder Wünsche für die Zukunft an die Felswände.


Schließlich machten sich die Schülerinnen und Schüler selbst daran einmal ein Höhlenbild zu malen. Hierzu gossen sie einen Modelliergips in einen Schuhkartondeckel und arbeiteten schließlich mit Werkzeugen die Reliefs der Jagdszenen und Tiere in den Gips. „Gar nicht so einfach, ein Tier so genau zu zeichnen!“ Beim anschließenden Ausmalen mit Wasserfarben stellten die Kinder fest, wie praktisch es für uns heute ist, auf die fertigen Farben zurückgreifen zu können. Damit die Höhlenbilder möglichst echt aussehen, mischten die Kinder die Farben aus dem Farbkasten und erhielten so gedecktere Farben wie Ockergelb und Rostrot.

02.03.2019 - Beitrag von: Debes

Ein dreifaches Helau!

Vergangenen Donnerstag fand wieder die alljährliche Faschingsfeier der Unterstufen statt. Dieses Mal beteiligten sich auch die Schülerinnen und Schüler der M1 und M2 und begeisterten die Jüngeren mit verschiedenen Spielangeboten. In der Disco war dieses Jahr „die Robbe“ los, eine lautstarke Polonaise tanzte durch das bunt dekorierte Schulhaus und zum Schluss musste gar Herrn Dölgers Krawatte noch dran glauben.


Wir wünschen allen fröhliche, närrische Feiertage!

23.12.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Plätzchenduft gehört zur Weihnachtszeit

Jeden Dienstag in der Vorweihnachtszeit treffen sich die Klassen der Grundstufe zu einer kleinen Adventsfeier in der Aula. Dort hören sie eine kurze Adventsgeschichte und singen gemeinsam Weihnachtslieder.


Die ein oder andere Klasse hat auch in der Vorweihnachtszeit für einen köstlichen Duft in der Schule gesorgt - wer kennt das nicht? - Plätzchenduft liegt in der Luft! Hier backt die Klasse 1A Plätzchen in der Schulküche.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

15.12.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Überall ist Weihnachtsstimmung

Wenn man in die Stötzner-Schule kommt, bekommt man schon in der Aula Weihnachtsstimmung: es glitzert, leuchtet und der Weihnachtsbaum ist auch geschmückt. Egal wohin man kommt, überall werden Karten, Geschenke oder weihnachtliche Dekorationen hergestellt, Lieder gesungen, Plätzchen gebacken oder für die Weihnachtsaufführung am letzten Schultag geprobt.


Am Mittwoch haben die 7.Klässler mit der Klasse 1A kleine Überraschungsgeschenke und Karten gebastelt. Schon vorher hatten sich die „Großen“ überlegt, welche Arbeitsschritte dazu notwendig sind und wie sie es den „Kleinen“ am besten erklären können. Das Ergebnis lässt sich sehen: viele schöne Werkarbeiten sind entstanden.


So vergeht die Zeit bis Weihnachten im Flug – bis dahin wünschen wir allen Freunden der Stötzner-Schule eine schöne, besinnliche Adventszeit!

12.12.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Nikolaus ist ein guter Mann…

Bei der Klasse 1A war nicht nur der „Nikolaus ein guter Mann“, sondern auch einige 9.Klässler. Sie nahmen den Nikolaustag gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Keller zum Anlass, um für die Klasse 1A eine kleine Nikolausfeier vorzubereiten.


An einem wunderschön hergerichteten Tisch gab es selbstgebackene Nikolausplätzchen und Kinderpunsch. Und als Überraschung kam nicht nur der Nikolaus höchst persönlich vorbei, sondern eine 9.Klässlerin las auch noch eine Nikolausgeschichte vor.


Eine gelungene Feier! Danke!

09.12.2018 - Beitrag von: Haas

Ho, ho, ho, von draußen vom Walde, da komm ich her…

Pünktlich zum Nikolaustag am 06.12.2018 startete der Nikolaus mit seinen fleißigen Helfern der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule einen Besuch ab. Er überreichte allen Kindern, die sich eine Gabe verdient hatten, ein kleines Päckchen gefüllt mit Schokolade, Lebkuchen und Mandarinen.


Für freche oder gar faule Schüler verteilte der Nikolaus einen kleinen Tadel, dies kam zum Glück aber nur sehr selten vor. Hierbei zog er mit Knecht Ruprecht und den beiden reizenden Engeln durch die SVE und alle Klassen der Unterstufe. Einige hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin ein Lied oder Gedicht vorbereitet, was den Nikolaus besonders freute. Alle Schüler sind sich einig: „Ein so netter Nikolaus darf nächstes Jahr gerne wieder zu uns kommen.“

26.11.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Nicht nur Sankt Martin war ein guter Mann...

Ein Tag vor Sankt Martin haben die 9.Klässler gemeinsam mit den Schülern der Klasse 1A Brötchen gebacken. Im Vorfeld hatten sich die "Großen" überlegt wie sie die jungen Schüler anleiten müssen, um gemeinsam Brötchen für die folgende Sankt Martins-Feier zu backen. Außerdem bereiteten sie gemeinsam mit den "Kleinen" einen Obstsalat vor, den sie anschließend alle essen durften.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Für die Klasse 1A war es etwas ganz besonderes - die "Lehrer" waren heute die 9.Klässler und sie durften die Küche kennen lernen. Am nächsten Tag verteilten und teilten alle Schüler der Grundstufe sich Brötchen untereinander und man war sich einig: die Brötchen waren lecker!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Danke den 9.Klässlern und Frau Keller, die dieses Projekt ermöglicht haben.

15.11.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Sankt Martin

Die Schüler und Schülerinnen der Unterstufe feierten am Freitag gemeinsam Sankt Martin. Begonnen wurde gemeinsam in der Aula, wo zuerst die Geschichte vom Sankt Martin nachgespielt wurde. Dann ging es mit vielen bunten Laternen und fröhlichen Liedern durch das ganze Schulhaus in einem Laternenumzug.


Einen Tag zuvor hatten die 9.-Klässler mit einer Klasse der Grundstufe gemeinsam Brötchen zum Teilen für alle gebacken.

02.11.2018 - Beitrag von: Debes

Die Stötzner-Schule macht sich auf den Weg

Am letzten Wochenende vor Ferienbeginn trafen sich alle Lehrerinnen und Lehrer und weitere Mitarbeiterinnen zu einer sogenannten „Zielklärungs-Konferenz“. Das Treffen war von der im letzten Schuljahr eingesetzten „Steuergruppe“ vorbereitet worden und dank dieser konnte auch mit einem kleinen Morgensnack in den arbeitsamen Tag gestartet werden.


Unter der Moderation von Herrn Hartmann, der die Schritte unserer Schulentwicklung begleitet, kristallisierten sich im Laufe des Samstags verschiedene Themenfelder heraus, die das Kollegium künftig intensiv angehen möchte. Nach einer Gewichtung der herausgearbeiteten Themen wurden zwei „Qualitätszirkel“ gebildet. Diese beiden Arbeitsgruppen sollen nun Ideen entwickeln, wie die anvisierten Ziele erreicht werden können.

24.10.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Erste eigene Ernte aus dem Schulgarten!

Im Frühjahr setzten die Erstklässler mit Frau Lurz Kartoffeln und pflanzten Kürbispflanzen ein. Nun wird die Arbeit belohnt – es gibt Kartoffeln und einen Riesenkürbis!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Passend dazu haben die Drittklässler und die jetzige 1A-Klasse viel über die Kartoffel im HSU-Unterricht gelernt. Außerdem haben sie Kartoffeln mit Quark zubereitet und gegessen, eine Kartoffelsuppe gekocht und Kartoffeldruck ausprobiert.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

24.10.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Gut behütet…

…starteten die SchülerInnen und LehrerInnen der Stötzner-Schule in das neue Schuljahr. Dazu feierten wir alle auch einen gemeinsamen Anfangsschulgottesdienst mit dem Thema „Gut behütet“, in dem am Ende die neuen Erstklässler sogar einen besonderen Segensgruß mitbekommen haben.


Nun sind die ersten 7 Wochen schon wieder vorbei und wir dürfen in wenigen Tagen die Herbstferien genießen.