Sie befinden sich im Nachrichtenarchiv der
Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule Miltenberg
::: Schuljahr 2019/20 :::

23.06.2020 - Beitrag von: Strobl

Kunstwerke an das Haus Maria Regina überreicht

Die Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule verfolgt seit letztem Schuljahr verschiedene Sozialziele, um ein Lernen und Leben im wertschätzenden und sozialen Miteinander zu fördern. Im Februar lautete das gemeinsame Sozialziel der gesamten Schulfamilie: „Wir helfen!“.
Unter diesem Motto überlegten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe, wo und wie sie in unserer Gesellschaft helfen können. Aus den Ideen der Schüler/-innen entwickelten sich verschiedene Projekte. Beispielweise reinigten einige Schüler/-innen die Schulumgebung, indem sie zahlreiche Säcke Müll einsammelten, die achtlos in die Natur geworfen wurden. Auch Projekte zur Ersten Hilfe, zum Streit schlichten und zur Umsetzung einer Spendenaktion für ein afrikanisches Waisenhaus wurden geplant, bis die Schulschließungen im Zuge der Corona-Pandemie die Projekte vorerst stoppten.
Viele Schüler/-innen äußerten hierbei auch den Wunsch, ältere Menschen einer Einrichtung der näheren Umgebung durch gemeinsame Aktionen zu unterstützen. Aus diesem Grund nahm die H.E.-Stötzner-Schule Kontakt mit Herrn Schiller auf, dem Einrichtungsleiter des Hauses Maria Regina in Miltenberg, um die Möglichkeiten einer Kooperation zu besprechen.


Schnell wurde jedoch klar, dass aufgrund der Corona-Besuchsbeschränkung in Alten- und Pflegeheimen eine Kooperation nur auf anderen Wegen stattfinden kann. So entwickelte sich die Idee, dass die Schüler/-innen während der Zeit des „Homeschoolings“ bunte Bilder malen, die sie den Bewohnern des Hauses Maria Regina schenken, um ihnen eine kleine Freude zu bereiten. Zwölf Schüler nahmen an dieser Aktion teil und gestalteten zuhause liebevolle Kunstwerke, um etwas Farbe in die manchmal grauen Tage während dieser herausfordernden Zeit zu bringen.
Am Freitag den 19. Juni war es schließlich soweit. Stellvertretend für alle Schüler/-innen, die an der Aktion teilnahmen, überreichten Mathilda (8. Klasse), Amal (5. Klasse) und Wictoria (6. Klasse) die Kunstwerke dem Einrichtungsleiter Matthias Schiller, der sich zusammen mit der Leiterin für den Betreuungsbereich Katharina Wernicke herzlich bedankte. Als kleines Dankeschön hatten die Künstler freie Auswahl aus der großen Eistruhe des Hauses Maria Regina.


Auch die Mittel- und Oberstufe der H.E.-Stötzner-Schule bedankt sich für die Ermöglichung dieser Aktion und wünscht den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses Maria Regina viel Freude mit den gestalteten Kunstwerken.

letzte Aktualisierung: 22.05.2020 - Beitrag von: Debes/Dölger

Informationen zur Aufnahme des Schulbetriebs

Sukzessive findet der Unterricht wieder in unserem Förderzentrum statt. Ab Pfingsten halten wir ein Unterrichtsangebot – mit reduzierter Stundenzahl und kleiner Lerngruppe – für alle Klassen bereit. Alle Eltern und Erziehungsberechtigten werden rechtzeitig informiert, ab wann welche Schüler/innen zur Schule kommen dürfen. Allgemeine Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Kultusministeriums > an dieser Stelle <.

Informationen zur Notbetreuung erhalten Sie stets aktuell auf
> dieser Seite des Kultusministeriums <. Formulare zum Nachweis der Berechtigung einer Notbetreuung sind > hier < abrufbar. Zur weiteren Abklärung setzen Sie sich bitte mit der Schulleitung in Verbindung.


Die wichtigsten Fragen zur Corona-Pandemie werden Ihnen unter www.lgl.bayern.de beantwortet.

Hilfreiche Tipps, wie Sie als Erziehungsberechtigte in diesen ungewohnten Zeiten mit ihren Kindern umgehen können, finden Sie auf
> diesem Informationsblatt <.

Haben Sie oder Ihr Kind typische Symptome wie Fieber, Husten, Atembeschwerden und Kurzatmigkeit und hatten Sie Kontakt zu Corona-Erkrankten? Dann wenden Sie sich bitte an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117. Dieser bespricht das weitere Vorgehen mit Ihnen.

Die Stötzner-Schule wünscht Ihnen und Ihren Familien alles Gute!

11.02.2020 - Beitrag von: Bauer

Große Freude im 10 000 Kilometer entfernten Sri Lanka

„Ist unser Paket schon im Kinderheim angekommen?“
„Warum dauert das denn so lang?“
„Hoffentlich ist das Paket nicht verloren gegangen…“

Seit wir, die Klasse M2, Anfang Dezember 2019 ein Paket für das Angels Home, ein Kinderheim im entfernten Sri Lanka, verschickt haben, beschäftigen uns diese Fragen.
Wir mussten jedenfalls feststellen, dass es einige Wochen dauert, ein Paket bis an den Indischen Ozean zu verschicken. Umso größer war unsere Freude, als wir erfuhren, dass das Paket nun Mitte Januar wohlbehalten in dem Mädchenheim angekommen ist. Per Email erhielten wir sogar einige Bilder der großen Auspack-Aktion: Alle Mädchen hatten sich um den großen Tisch versammelt und begutachteten mit neugierigen Blicken den Inhalt. Besonders gut kamen die Süßigkeiten bei den Mädchen an und es wurde sogleich eine Runde Gummibärchen verteilt.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Eines der älteren Mädchen hatte die Aufgabe unseren Brief vorzulesen und alle lauschten gespannt. Einige Wochen später erhielten wir per Post einen schön gestalteten Antwortbrief, indem all unsere Fragen beantwortet wurden. Doch auch die Mädchen möchten nun einiges über uns erfahren, sodass wir bald eine Antwort verfassen werden.


Mit einem Klick geht es zum Brief der Mädchen aus Sri Lanka!

09.02.2020 - Beitrag von: Debes

Info: Schulausfall


Aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ findet im ganzen Landkreis Miltenberg und damit auch an der H.-E.-Stötzner-Schule am Montag, 10. Februar 2020 kein Unterricht statt.

04.02.2020 - Beitrag von: Lurz

Wie viele Sonnenblumenkerne sind in 1 kg Vogelfutter?

Die 4. Klasse (G5) wollte es genau wissen. Zuerst hat jeder geschätzt, wie viele es sein könnten. Dann haben sie überlegt, wie man es genau zählen kann. Dazu haben die Kinder immer 10 Kerne in eine Walnussschale gezählt. Immer 10 Walnussschalen haben sie in Spanschachteln gelegt. Die ergeben dann 100 Kerne. Schnell waren sie voll und noch ganz viele Kerne da. Also haben die Kinder immer 10 mal 100 Kerne in Glasschüsseln umgefüllt. Es sind dann 1.000 Kerne. 10 volle Glasschüsseln sind dann??? Richtig es sind 10.000 Kerne. Immer noch waren Sonnenblumenkerne übrig.


Klicke auf das Bild: So rechnet die G5!

Dann haben wir eine andere Rechenmöglichkeit ausprobiert. Es wurden 100g Kerne abgewogen und diese Kerne dann gezählt. Wieder haben die Kinder Walnusskerne (10 Kerne) und Spanschachteln (100 Kerne) und Glasschüsseln (1000 Kerne) benutzt. Das waren 1570 Kerne. Und wie viele Kerne sind es bei 1.000 g?


Klicke auf das Bild: So rechnet die G5!

Viel Spaß beim Raten oder Rechnen!
Eure G5

03.01.2020 - Beitrag von: v.Lindern

Die Stötzianer-Weihnachtsfeier

Am letzten Schultag vor den Ferien trafen sich Lehrer und Schüler gemeinsam zu einer Weihnachtsfeier mit Programm. Neben musikalischen Beiträgen, kleinen Verfilmungen und Vorführungen gab es diesmal auch eine kleine Quizrunde – anhand von Bildern mussten die richtigen Weihnachtslieder erraten werden. Na, finden Sie es auch heraus?!?


Lösung nach Klick auf das Foto!

Zum Schluss hatten die Kleinsten noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für alle gebastelt.


Wir wünschen allen FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES, GESUNDES JAHR 2020!!!

29.12.2019 - Beitrag von: v.Lindern

Die Zeit bis Weihnachten verkürzen…

Die Zeit bis Weihnachten ist für manchen von uns sehr lange. Die Achtklässler haben sich etwas einfallen lassen: Sie überlegten im Vorfeld mit ihrer Lehrerin Frau Keller in HTW, was man mit „den Kleinen“ machen könnte - und was liegt da näher als Plätzchen backen. Also überlegten sie sich, was man dazu alles braucht und wie man es den Zweitklässlern dann am Besten erklärt. So wurden aus den Achtklässlern an einem Donnerstagvormittag Lehrer – in Kleingruppen wurden verschiedene Plätzchensorten gebacken, Pudding gekocht und Kinderpunsch zubereitet.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

10.12.2019 - Beitrag von: Bauer

Unser Paket für das Angels Home in Sri Lanka

Weihnachtszeit, das bedeutet für viele von uns Vorbereitungsstress, Plätzchenbacken und Geschenke kaufen. Die meisten SchülerInnen unserer Schule verbringen das Weihnachtsfest mit ihrer Familie. Viele bekommen dann an Heilig Abend reichlich Geschenke, oft gibt es bereits ein Geschenk zu Nikolaus oder einen Adventskalender, der jeden Tag eine Kleinigkeit für die Kinder bereithält.

Wir, die Klasse M2, wollten dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit auch an jene denken, die nicht das Glück haben, mit ihrer Familie Weihnachten zu feiern und so reich beschenkt zu werden. Durch unsere Lehrerin, Frau Bauer, sind wir auf ein Mädchenheim im fernen Sri Lanka gestoßen. Dort war Frau Bauer vor einigen Jahren als Praktikantin tätig. Im „Angels Home for Children“ in der kleinen Stadt Marawila leben bis zu 60 elternlose oder vernachlässigte Mädchen.

Nachdem wir auf unserer großen Weltkarte die kleine Insel Sri Lanka gefunden hatten, kamen bei uns viele Frage über das Leben der Mädchen im Heim auf. Frau Bauer zeigte uns Fotos von dem Mädchenheim, das von Frank Lieneke und Julia Fischer im Rahmen der gemeinnützigen Hilfsorganisation Dry Lands Projekt e. V. geführt wird und sich durch Spenden finanziert. Besonders beeindruckt waren wir von dem straffen Tagesablauf der Mädchen und der Tatsache, dass sich ungefähr dreißig Mädchen ein Schlafzimmer teilen. Ganz neu war für uns auch, dass Papier und Stifte für Kinder in Sri Lanka etwas ganz Wertvolles darstellen. Die wichtigste Frage war jedoch, worüber sich die Mädchen zu Weihnachten freuen würden.


Mit einem Klick geht es zum Brief an das Angels Home!

Am Ende haben wir ein großes Paket gepackt voll mit Bastelpapier, Stiften, Haarschmuck und Süßigkeiten. Dazu schrieben wir noch einen Brief auf Englisch, in dem wir all unsere Fragen an die Mädchen festhielten. Wir sind schon gespannt, wie unser Paket ankommt und ob wir bald eine Antwort erhalten.

08.12.2019 - Beitrag von: Haas

Ho, ho, ho, von draußen vom Walde, da komm ich her…

Pünktlich zum Nikolaustag am 06.12.2019 startete der Nikolaus mit seinen fleißigen Helfern der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule einen Besuch ab. Er überreichte allen Kindern, die sich eine Gabe verdient hatten, ein kleines Päckchen gefüllt mit Schokolade, Lebkuchen und Mandarinen. Für freche oder gar faule Schüler verteilte der Nikolaus einen kleinen Tadel, dies kam zum Glück aber nur sehr selten vor.

Hierbei zog er mit Knecht Ruprecht und den beiden reizenden Engeln durch die SVE und alle Klassen der Unterstufe. Einige hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer ein Lied oder Gedicht vorbereit, was den Nikolaus besonders freute. Alle Schüler sind sich anschließend einig: „Ein so netter Nikolaus darf nächstes Jahr gerne wieder zu uns kommen.“

26.11.2019 - Beitrag von: Bauer

Lesespaß am Vorlesetag

Am 15. November begingen auch die Partnerklassen M2 und G2 der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule den deutschlandweiten Vorlesetag. So luden die Sechstklässler ihre Patenkinder aus der zweiten Klasse zu einer Bilderbuchkino-Vorstellung in ihr Klassenzimmer ein. Jeder Sechstklässler hatte hierfür einen Teil der Geschichte „Frederick“ von Leo Lionni gestalterisch aufgearbeitet und las nun den Kleinen aus dem Buch vor. Präsentiert wurden die Bilder auf einem „Kamishibai“.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Anschließend machten Groß und Klein gemeinsam einen Lesespaziergang. Hier musste genau gelesen und passende Bilder gesucht werden, um ein Lösungswort zu erhalten. Der Ehrgeiz der Partnerkinder war geweckt! Am Schluss wurde noch gemalt und jedes Patenkind erhielt von seinem Lesepaten einen Erinnerungsgruß. So macht Lesen richtig Spaß!

18.11.2019 - Beitrag von: Gehrig

Künstlertreffen in der Kochsmühle Obernburg

Wir waren am Dienstag, den 12.11.19 mit unseren beiden Klassen G4 und SFK und den begleitenden LehrerInnen Frau Gehrig, Frau Kress, Herr Debes und Frau Baumgartl in der Kunstausstellung „HEIMAT ist überall auf der Welt“ in der „Kochsmühle“ in Obernburg.

Die unterhaltsame Fahrt mit dem Zug genossen die Schüler sehr – nach einer kurzen Vesperpause an der Brücke von Elsenfeld nach Erlenbach waren wir gestärkt für neue Taten!


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

In der Kochsmühle angekommen, wurden wir unter fachkundiger Leitung einer Mitarbeiterin des Kunstnetzes durch die Ausstellung geführt und konnten uns an den sehr bunten und ausdrucksstarken Bildern in verschiedenen Größen und Maltechniken erfreuen.

Danach suchten sich die Schüler jeweils ein Lieblingsbild aus, legten ein großes weißes Blatt auf den Fußboden und durften auf ihre eigene Weise mit farbigen Ölkreiden das Kunstwerk nachgestalten. Vertieft, begeistert, geduldig und manchmal sogar ohne ein Wort zu sagen, begannen alle zu malen und immer wieder neue Farben anzuwenden. Am Ende des Malprozesses wurden alle Farbflächen mit Wasser vorsichtig übermalt. Ein Gesamtkunstwerk entstand so. Dieses war dem abgemalten Bild ähnlich, glänzte aber auch durch eigene Ideen.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Eine kurze Besprechung aller Bilder erfolgte im großen Kreis aller SchülerInnen und jeder erzählte der Mitarbeiterin des Kunstnetzes, welches Bild ihm am besten von allen gefiel. Nun liegt es an der Jury des Kunstnetzes, die schönsten Bilder für die Ausstellung im Landratsamt auszuwählen. Alle Künstler und Künstlerinnen gingen stolz und fröhlich zurück zum Bahnhof und warteten auf den Zug nach Miltenberg.

17.11.2019 - Beitrag von: Haas/Strobl

Wähle einen Beruf den du liebst, und du brauchst keinen Tag mehr zu arbeiten

Am 7.11.2019 folgte die 8. und 9. Klasse der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule der Einladung der Mittelschule Miltenberg zu dem Berufsbasar Allianz „Betriebe & Schule“. Dieses Projekt besteht seit 2014 und hat über 40 teilnehmende regionale Betriebe, die bestrebt sind einen direkten Kontakt zwischen Schule und Arbeitswelt herzustellen.
Ziel ist es den Weg in das Berufsleben zu vereinfachen und den Schüler/innen die Möglichkeit zu geben, Praktikums- und Ausbildungsstellen zu finden. „Es ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten“ so Schulleiterin Hildegard Bauer – kurz eine tolle und erfolgreiche Aktion für Schüler, Eltern und Betriebe.
Der Aktionstag war durchweg gut geplant und die Schüler/innen erhielten zunächst in Kurzvorträgen einen Überblick über die teilnehmenden Betriebe. Anschließend trafen sie eine Auswahl, um sich genauer über den dortigen Berufsalltag zu informieren. Ein rundum gelungener und informativer Vormittag - darin waren sich alle Schüler/innen und die vier Begleitlehrkräfte einig.

13.11.2019 - Beitrag von: v.Lindern

Ein armer Mann, ein armer Mann…

…der klopft an vielen Türen an und hat am Ende Glück: Sankt Martin kommt und teilt seinen Mantel! Die Geschichte vom Sankt Martin spielten die Schüler der SVE und der Klasse 1A zunächst ihren Mitschülern der Grundstufe vor. Dazu sang man gemeinsam Lieder und zog anschließend mit vielen bunten Laternen und fröhlichen Liedern durch das Schulhaus.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Auch die großen Schüler haben sich Gedanken zu Sankt Martin gemacht: Allerdings schon viel früher: Sie bereiteten Sankt-Martin-Brötchen zum Teilen vor und brachten diese am Vormittag den Grundstufen-Klassen vorbei.

11.11.2019 - Beitrag von: v.Lindern

Ich schenk dir einen Sonnenstrahl

Mitte Oktober versammelten sich die Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern in der Kirche zu einem Schülergottesdienst. Das Thema „Gottes Liebe ist … wie die Sonne“ – nicht immer scheint sie da zu sein, aber wenn man genauer hinschaut und seine Umwelt aufmerksam wahr nimmt, ist doch immer jemand da, der einem hilft oder Mut zuspricht.

Anhand eines Rollenspiels zeigten die Schüler, wie es sich anfühlt alleine zu sein und wie schön es dann ist, gemeinsam Dinge zu tun. Begleitet wurde der Gottesdienst von Pfarrer Neubert und Pfarrer Kölbel.

06.10.2019 - Beitrag von: Debes/v.Lindern

Wir greifen nach den Sternen

In diesem Schuljahr will sich die ganze Schulfamilie immer wieder wichtige Ziele für ein besseres Miteinander vornehmen. Diese Ziele stellen wir nach und nach vor und arbeiten dann in den nächsten Wochen daran, diese so gut wie möglich umzusetzen. In unserer ersten Vollversammlung vergangenen Montag stellten uns die Achtklässler mit auf Video aufgenommenen Rollenspielen unser erstes Ziel vor. Es lautet: „Wir grüßen uns!“

Nur wenn alle mitmachen und sich anstrengen, um das hohe Ziel zu erreichen, können wir unser Zusammenleben spürbar schöner machen. Wir stellen uns deshalb unsere Ziele als helle Sterne weit oben vor – jetzt heißt es, sich weit zu strecken, um sie zu erreichen: „Wir greifen nach den Sternen!“

30.09.2019 - Beitrag von: v.Lindern

„Herzlich Willkommen“...

...heißen wir alle Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde der Stötzner-Schule im neuen Schuljahr! Ganz besonders willkommen sind die 9 Erstklässler, die bei einer kleinen Feier in unserer Runde aufgenommen worden sind.

Begrüßt wurden die „Kleinen“ nicht nur vom Schulleiter Herr Dölger, sondern auch von Schülern der 3.Klasse und der Stütz- und Förderklasse mit einem Lied und den bereits vertrauten Trommelklängen. Zum Schluss begleiteten die „Paten“ die Erstklässler in ihr Klassenzimmer, wo sie ihre erste Unterrichtsstunde erleben durften während die Eltern vom Elternbeirat mit Kuchen und Kaffee versorgt wurden.