Willkommen auf der Website der

14.03.2019 - Beitrag von: M4

Karrierecamp der Klasse M4 im Schullandheim Hobbach

Vom 25.02.-01.03.2019 fuhren wir - die Klasse M4 - zum Karrierecamp nach Hobbach. Unser Ziel war es eine Bewerbung und einen Lebenslauf zu schreiben und zu erfahren, wie man ein Vorstellungsgespräch führt. Zusätzlich zum Bewerbungstraining lernten wir unsere Stärken und Schwächen zu erkennen, indem wir unsere Fähigkeiten besser kennenlernten. Ebenso erfuhren wir wie man sich in einem Vorstellungsgespräch am besten verhält. Zur Abwechslung spielten wir in den Pausen mehrere kurze Spiele.


Begleitet wurde die Woche von Frau Sigmund aus dem BFZ Miltenberg, Herrn Jeßberger, Herrn Strobl und Frau Haas. Das Essen im Schullandheim Hobbach war in Ordnung, das Personal war nett und die Zimmer waren gemütlich. Alles in allem verbrachten wir eine abwechslungsreiche Woche und lernten viel Neues für unsere Zukunft.

06.03.2019 - Beitrag von: Rauer

Wie malt man einen Säbelzahntiger?

„Die konnten aber schon toll zeichnen damals!“ Erstaunt und fasziniert betrachten die Schülerinnen und Schüler der M1 die detaillierten Zeichnungen der Höhlenmaler aus der Steinzeit. Im Rahmen des GSE-Unterrichts tauchten sie in den letzten Wochen tief in die Zeit der Altsteinzeit ein. Im Kunstunterricht untersuchten sie in Gruppen verschiedene Felsmalereien aus aller Welt.


Dabei war schnell zu erkennen, was die Menschen vor so langer Zeit künstlerisch festhielten: Jagdszenen mit Mammuts, Rentieren, Gnus, Säbelzahntigern, Wildschweinen und anderen Tieren. Besonders spannend fanden die Kinder, wie die Menschen damals die Farben selbst herstellten aus Holzkohle, Kräutern, Beeren oder Erde. So wie wir heute Fotos in unseren Wohnungen als Erinnerung aufhängen, malten die Menschen der Altsteinzeit Erinnerungen an tolle Jagderfolge oder Wünsche für die Zukunft an die Felswände.


Schließlich machten sich die Schülerinnen und Schüler selbst daran einmal ein Höhlenbild zu malen. Hierzu gossen sie einen Modelliergips in einen Schuhkartondeckel und arbeiteten schließlich mit Werkzeugen die Reliefs der Jagdszenen und Tiere in den Gips. „Gar nicht so einfach, ein Tier so genau zu zeichnen!“ Beim anschließenden Ausmalen mit Wasserfarben stellten die Kinder fest, wie praktisch es für uns heute ist, auf die fertigen Farben zurückgreifen zu können. Damit die Höhlenbilder möglichst echt aussehen, mischten die Kinder die Farben aus dem Farbkasten und erhielten so gedecktere Farben wie Ockergelb und Rostrot.

02.03.2019 - Beitrag von: Debes

Ein dreifaches Helau!

Vergangenen Donnerstag fand wieder die alljährliche Faschingsfeier der Unterstufen statt. Dieses Mal beteiligten sich auch die Schülerinnen und Schüler der M1 und M2 und begeisterten die Jüngeren mit verschiedenen Spielangeboten. In der Disco war dieses Jahr „die Robbe“ los, eine lautstarke Polonaise tanzte durch das bunt dekorierte Schulhaus und zum Schluss musste gar Herrn Dölgers Krawatte noch dran glauben.


Wir wünschen allen fröhliche, närrische Feiertage!

23.12.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Plätzchenduft gehört zur Weihnachtszeit

Jeden Dienstag in der Vorweihnachtszeit treffen sich die Klassen der Grundstufe zu einer kleinen Adventsfeier in der Aula. Dort hören sie eine kurze Adventsgeschichte und singen gemeinsam Weihnachtslieder.


Die ein oder andere Klasse hat auch in der Vorweihnachtszeit für einen köstlichen Duft in der Schule gesorgt - wer kennt das nicht? - Plätzchenduft liegt in der Luft! Hier backt die Klasse 1A Plätzchen in der Schulküche.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

15.12.2018 - Beitrag von: v.Lindern

Überall ist Weihnachtsstimmung

Wenn man in die Stötzner-Schule kommt, bekommt man schon in der Aula Weihnachtsstimmung: es glitzert, leuchtet und der Weihnachtsbaum ist auch geschmückt. Egal wohin man kommt, überall werden Karten, Geschenke oder weihnachtliche Dekorationen hergestellt, Lieder gesungen, Plätzchen gebacken oder für die Weihnachtsaufführung am letzten Schultag geprobt.


Am Mittwoch haben die 7.Klässler mit der Klasse 1A kleine Überraschungsgeschenke und Karten gebastelt. Schon vorher hatten sich die „Großen“ überlegt, welche Arbeitsschritte dazu notwendig sind und wie sie es den „Kleinen“ am besten erklären können. Das Ergebnis lässt sich sehen: viele schöne Werkarbeiten sind entstanden.


So vergeht die Zeit bis Weihnachten im Flug – bis dahin wünschen wir allen Freunden der Stötzner-Schule eine schöne, besinnliche Adventszeit!

Ältere Beiträge im Archiv:
2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15