Willkommen auf der Website der

27.07.2019 - Beitrag von: Haas

„Diese Aussicht hätte ich gerne jeden Morgen“

Begleitet von Frau Walter-Höh und Frau Haas unternahm die 7. und 8. Jahrgangsstufe einen Ausflug in die Residenzstadt Würzburg. Der beeindruckende Schlossgarten der Residenz lud bei den heißen Temperaturen zum Verweilen ein und ermöglichte eine schattige Frühstückspause. Im Anschluss erfuhren die Schüler in einer Führung allerlei Neues über das weltbekannte Gebäude.

Zum Abschluss durfte etwas Freizeit in der Würzburger Innenstadt nicht fehlen. Egal ob Eis oder Burger essen, Shopping oder einfach nur spazieren gehen – es war für jeden Schüler etwas Passendes dabei. Glücklich, zufrieden und auch etwas erschöpft traten alle danach wieder den Nachhauseweg an.

26.07.2019 - Beitrag von: Elisabeth Kapeller

Gemeinsam rechnen – ein Projekt verbindet Schularten


Mit einem Klick geht es zum Zeitungsartikel!

20.07.2019 - Beitrag von: Lurz

Lehrer – weil Superheld kein anerkannter Beruf ist

Da war der Leiter der Klasse sprachlos, als die Schüler ihm das T-Shirt mit diesem Spruch überreichten und damit ihren Dank ausdrückten. Vor 3 Jahren hatte er nach dem 2. Staatsexamen als junger Lehrer die 7. Klasse übernommen. Nun haben die Schüler ihren Abschluss gemacht und können in einen neuen Lebensabschnitt starten. 9 herangereifte, fast erwachsene Menschen können stolz auf ihre Leistungen sein. Sie haben vom Studienrat Manuel Strobl und vom Schulleiter des Förderzentrums Lernen, Jürgen Dölger, ihr Abschlusszeugnis erhalten. Doch nicht nur das. Sie hatten mit Herrn Strobl gebüffelt und seit April in der Mittelschule Miltenberg die Vorbereitung auf den externen Hauptschulabschluss absolviert. Schulleiterin Hildegard Bauer fördert mit dieser Möglichkeit die Qualifizierung der ehrgeizigen Schüler. Fast alle haben die Prüfungen erfolgreich bestanden und erhielten aus ihrer Hand zusätzlich das Abschlusszeugnis der Mittelschule. Landrat Jens-Marco Scherf beglückwünschte die Schüler für diese Leistungen: „Ihr habt verdient, dass alle Eltern, Geschwister, Lehrer und ehemaligen Lehrer zu Euren Ehren gekommen sind. Sie sind heute Eure Ehrengäste.“ Mit 2 Liedern der 5. und 6. Klasse fand die Abschlussfeier in der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule in Miltenberg einen würdigen Rahmen.

Die Schüler dankten allen Begleitern ihrer Schulzeit mit einer Rose. Die Vorsitzende des Elternbeirats und eine Mutter als Vertreterin der Schülereltern sprachen dem Klassenleiter und der ganzen Schulfamilie ihren Dank für die gute Zusammenarbeit aus. Auch Frau Strobl, die das Engagement ihres Mannes unterstützt, erhielt ein Dankeschön. Am Abend fanden sich die Schüler mit ihren Familien und den Lehrern noch einmal in der Aula des Förderzentrums ein und feierten bei einigen Vorträgen und einem selbsterstellten Büffet das erfolgreiche Ende ihrer Schulzeit.

07.07.2019 - Beitrag von: Koch/Rauer

Schullandheimaufenthalt der Klassen M1 und M2

Im Anschluss an den Schullandheimaufenthalt auf der Burg Rieneck haben wir einen Schreibwettbewerb „Bericht für unsere Homepage“ gemacht. Marlon, Ali und Tino haben den Wettbewerb gewonnen. Ihr Bericht wird auf der Schul-Homepage veröffentlicht:


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Wir sind von Miltenberg nach Aschaffenburg mit dem Zug gefahren. Dann hatten wir ein Aufenthalt von einer Stunde. Und in der Zeit durften shoppen. Danach sind wir von Aschaffenburg nach Gemünden gefahren. Dann hatten wir auch einen Aufenthalt von ca. 30 Minuten. Danach ist der Zug gekommen der nach Rieneck fuhr. Dann mussten wir einen sehr hohen Berg hochlaufen.
Und dann hatten wir eine Erklärung von der Burg. Sie haben uns die Regeln erklärt. Nach den Einweisungen haben wir Spiele gespielt. Und danach durften wir in unsere Zimmer und die Sachen ausräumen.
Danach gab es die erste Aktion, nämlich die GPS- Rally. Wir mussten mit dem GPS-Sender Hinweise Suchen. Zum Schluss gab es einen Drachen, den wir besiegen mussten.
Danach gab es Abendessen. Nach dem Abendessen durften wir miteinander spielen. Um 20:00 Uhr gab es eine Turmführung. Die Turmführung war sehr interessant. Nach der Turmführung sind wir alle schlafen gegangen.
Am nächsten Tag gab es Frühstück und dann war der Kiosk geöffnet. Nach dem Kiosk haben wir Speckstein bearbeitet. Wir hatten Werkzeuge verwendet, zum Beispiel Säge, feine und grobe Feilen.
Danach gab es Mittagessen. Danach hatten wir Katapulte gebaut und dann hatten wir uns gegenseitig mit Wasserbomben beschossen. Es war sehr lustig.
Danach zum Abendessen hatten wir gegrillt. Wir hatten Würstchen gegrillt. Am Abend hatten wir dann noch mit einem Lehrer Gitarre gespielt und haben viel gesungen. Danach sind wir wieder ins Bett gegangen.
Am nächsten Tag sind wir wieder mit dem Zug nach Hause gefahren. Das war das Erlebnis auf der Burg in Rieneck.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Aber auch alle anderen Berichte sind es wert gelesen zu werden und werden deshalb auch veröffentlicht:


03.07.2019 - Beitrag von: Haas

SMV-Abschlusstreffen unter dem Motto „Hoch hinaus“

Gestärkt nach einem gemeinsamen Frühstück durften die Schülersprecher beim Abschlusstreffen der SMV in Aschaffenburg neue Perspektiven und Blickwinkel entdecken. Diese neuen Eindrücke schaffen Mut und Selbstvertrauen. Die Schülerinnen und Schüler mussten Grenzen überwinden, um sich den Herausforderungen im Klettergarten zu stellen. Im Team bewiesen sie mit Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen, dass kein Ziel zu hoch war.


Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Fotos!

Zum Abschluss gab es noch ein Eis für alle Teilnehmer und das gegenseitige Versprechen, sich auch im nächsten Schuljahr weiterhin gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam für die Wünsche ihrer Mitschüler einzusetzen.

Ältere Beiträge im Archiv:
2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15